Dienstag, 26. Januar 2010

Fass!


Ich hab da was zugeworfen bekommen von der lieben Anneke, ein Stöckchen:


1. 5 Bücher suchen (mit jeweils mehr als 150 Seiten):

  • Edith Wharton: Meistererzählungen
  • Gottfried von Straßburg: Tristan
  • Jo Nesbo: Der Schneemann
  • Bill Granger: Die Sunshine-Küche
  • Jane Austen: Anne Eliot

2. Was ist der erste Satz des ersten Buches?

Letzten Winter begab es sich, dass ich nach zwölfjähriger Abwesenheit von New York auf einer der Abendgesellschaften Jim Cumnors meinen alten Freund Halston Merrick wiedersah.


3. Der letzte vollständige Satz auf Seite 50 des zweiten Buches?

Es war der strahlende Riwalin – und daran ist wahrlich kein Zweifel – der damals und dort alle anderen übertraf.


4. Der zweite vollständige Satz auf Seite 100 des dritten Buches?

Der Hundeführer kapiert es auch nicht.


5. Der vorletzte vollständige Satz auf Seite 150 des vierten Buches?

Zum Servieren in Schalen anrichten, mit der Tomatensauce überziehen und mit Basilikumblättern garnieren.


6. Der allerletzte Satz des fünften Buches?

Sie strahlte und war beglückt darüber, eines Seemannes Frau zu sein, aber sie musste auch den Tribut plötzlich aufsteigender Sorge zahlen, weil es zu einem Stand gehörte, der sich noch mehr durch seine häuslichen Tugenden auszeichnet, wenn dies überhaupt möglich war, als durch nationale Bedeutung.


7. Eine Geschichte aus allen 5 Sätzen bilden:

Sie strahlte und war beglückt darüber, eines Seemannes Frau zu sein, aber sie musste auch den Tribut plötzlich aufsteigender Sorge zahlen, weil es zu einem Stand gehörte, der sich noch mehr durch seine häuslichen Tugenden auszeichnet, wenn dies überhaupt möglich war, als durch nationale Bedeutung.

Letzten Winter begab es sich, dass ich nach zwölfjähriger Abwesenheit von New York auf einer der Abendgesellschaften Jim Cumnors meinen alten Freund Halston Merrick wiedersah. Es war der strahlende Riwalin – und daran ist wahrlich kein Zweifel – der damals und dort alle anderen übertraf.

Zum Servieren in Schalen anrichten, mit der Tomatensauce überziehen und mit Basilikumblättern garnieren.

Der Hundeführer kapiert es auch nicht … :-)


Und weil das nicht jeder mag, darf sich jeder, der will, hier bedienen und das Stöckchen mit nach Hause nehmen!



Einen schönen, kuschligen Abend!

Monika

Keine Kommentare: